Demokratieprojekt PARTHNER erweitert Wirkungsbereich

Mehr Menschen erreichen durch kulturelle Bildung.

Nach sieben Jahren Entwicklung von mehr Demokratie und nachhaltiger Vereinsentwicklung im Heimatbund Thüringen e.V. wechselt das Projekt PARTHNER zu einem neuen Träger: Der Kulturrat Thüringen e.V. freut sich, zum 01.01.2020 Unterstützung bei seinen vielfältigen Aktivitäten zu erhalten.

 

Foto: Vorstandsmitglied Christine Kober vom Heimatbund übergibt symbolisch mit dem erarbeiteten Werkbuch das Projekt PARTHNER an den Präsidenten des Kulturrats, Prof. Dr. Eckart Lange und dessen Geschäftsführer Jörg Dietrich. 

Eine besondere Herausforderung stellt die Verbesserung von Teilhabe an kultureller Bildung dar. Die gesellschaftliche Entwicklung erfordert gerade jetzt den Erhalt von Freiheit und den Ausbau von Vielfalt in Kunst und Kultur. Diese sind Voraussetzung für die Stärkung demokratischer Werte und einen zukunftsorientierten Wandel.

Am 22.11.2019 trafen sich Mitwirkende und Kooperationspartner des Projektes im Weimarer Bienenmuseum. Der Heimatbund Thüringen e.V. übergab die Trägerschaft an den Kulturrat Thüringen e.V. und versicherte gleichzeitig, die Ziele einer weltoffenen Heimatpflege und -entwicklung weiter zu verfolgen. Er würdigte die engagierte Arbeit des Projektteams dafür, dass es gelungen sei, den Begriff Heimat wieder positiver und weltoffenerer zu besetzen. Für die Ausschöpfung der Potentiale des Projektes sieht er den Kulturrat und dessen breitere gesellschaftliche Verankerung besser geeignet.

Das PARTHNER-Team dankte dem Heimatbund für die Möglichkeit, in den vergangenen sieben Jahren 30 Demokratieberater*innen ausbilden und betreuen zu dürfen. Zudem konnten viele Entwicklungen wie der Leitbildprozess und das Qualitätssiegel Bildung für nachhaltige Entwicklungen angestoßen und begleitet werden. Die Mitarbeiter*innen und das begleitende Institut IWIS freuen sich sehr auf die Weiterführung und Weiterentwicklung des Projektes beim Kulturrat. Pünktlich am Vortag kam die Förderzusage für die nächsten 5 Jahre durch das Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe und das Thüringer Landesprogramm DenkBunt.